Empfehlungen zum Umgang mit Erkältungssymptomen
Aktualisierte Fassung, Stand 02.2021

 

Schnupfenplan - Empfehlungen zum Umgang mit Erkältungssymptomen

Schnupfenplan – Empfehlungen zum Umgang mit Erkältungssymptomen

Das Schaubild stellt den richtigen Umgang mit Krankheitsanzeichen bei Kindern dar.

Während das Landesjugendamt bisher für die Erwachsenen in Kitas eine Mund-Nasen-Bedeckung dringend empfohlen hat, regelt die angepasste Corona-Bekämpfungsverordnung nun, dass in Innen- und Außenbereichen von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen alle erwachsenen Personen eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung tragen, z.B. einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz. Für die Kinder in den Einrichtungen und der Kindertagespflege gilt dies nicht. Selbstverständlich können die Beschäftigten und die Kindertagespflegepersonen in der Betreuung der Kinder mit Blick auf das Kindeswohl situationsabhängig, z. B. zur gezielten Sprachförderung oder beim Streitschlichten und Trösten der Kinder, auf das Tragen einer qualifizierten Mund-Nasen-Bedeckung verzichten.

Mit dem Ziel, alle Beteiligten zu schützen, gilt die Maskenpflicht auch für Eltern. So ist der medizinische Mund-Nasen-Schutz beim Bringen und Abholen der Kinder zuverlässig zu tragen und diese Zeit insgesamt so kurz wie möglich zu halten. Nur so kann es uns gemeinsam gelingen, der Ausbreitung des Virus erfolgreich entgegen zu treten und die Öffnung der Kitas behutsam umzusetzen.

Aktueller Schnupfenplan

Weiterhin wurde der sogenannte „Schnupfenplan“ für die Kitas überabeitet. Das zeitliche Fortbestehen der Corona-Pandemie hat zu neuen Erkenntnissen über die Krankheitsanzeichen geführt und auch eine Anpassung der Empfehlung an die aktuelle epidemiologische Lage notwendig gemacht. Die Symptomatik bei SARS-CoV-2-Infektionen beinhaltet auch gastrointestinale Beschwerden und Kopfschmerzen. Bei einer respiratorischen Symptomatik ist allgemein von einer Ansteckungsfähigkeit auszugehen. Im Zusammenhang mit dem Vorkommen neuer Virusvarianten in Schleswig-Holstein, soll die Aufmerksamkeit diesbezüglich erhöht werden und ein Schutz vor Eintrag in Gemeinschaftseinrichtungen erreicht werden. Daher wurde die Beobachtungszeit bei auftretenden Symptomen auf 48 Stunden erhöht.

Den Schnupfenplan können Sie hier als PDF downloaden: Deutsch / Türkisch / Englisch / Arabisch / Russisch /

Kontakt

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Nicht lesbar? Code neu laden. captcha txt

Start typing and press Enter to search